Devlog #2 – Adressen, Corona, App und weitere Zusteller

Bessere Tagesprognosen

Durch Corona kam es bei einigen Sendungen zu massiven Verzögerungen. Wir haben diesen Anlass genutzt unser System im Hintergrund intelligenter zu machen und Störfälle wie Corona, oder ein hohes Aufkommen in der Weihnachtszeit, stärker zu berücksichtigen. Für den Nutzer bedeutet dies, dass besonders die Tagesprognosen zuverlässiger werden.

Der Bug, dass Sendungen aus dem Ausland für den nächsten Tag vorhergesagt werden, wurde auch behoben. Die Laufzeit passt sich jetzt ebenfalls der anderen Pakete auf der gleichen Route an. Hier stehen wir gerade noch vor der Herausforderung, dass manche Pakete ja erst in Deutschland an z.B. DHL übergeben werden aber trotzdem z.B. China als Quellland angeben, wodurch sich die Statistik verfälscht.

Hier brauchen wir ein System, welches die einzelnen Sendungsverläufe kombiniert.

App Update

Das nächste App Update verschiebt sich leider weiter nach hinten, da wir noch am letzten Feinschliff sind.

Amazon Logistics

Wir waren mit Amazon Logistics schon komplett fertig und alles hat exakt für zwei Tage auch funktioniert, doch dann hat Amazon leider die Tracking Seite umgestellt. Dies hat dazu geführt, dass man den Verlauf nun nur noch als eingeloggte Person sehen kann. Wir arbeiten aber an einer Lösung trotzdem unsere Vorhersagen anbieten zu können.

Bis dahin könnt ihr trotzdem den Amazon Link in das Suchfeld einfügen, aber es funktioniert nur, wenn der Zusteller nicht Amazon Logistics ist. Unser System zieht sich dann automatisch die Sendungsnummer.

Fehlende Adressen

Noch immer erhalten wir die Meldung, dass Adressen in unserer Datenbank fehlen. Momentan setzen wir auf eine Lösung, bei der wir Google Maps als Fallback zu unserem eigenen Geocoding Server auf Photon Basis nutzen. Diese Kombination ist aktuell aber nur auf der Webseite und auch nicht ideal, da die Autovervollständigung die Adressen dann nicht hat. Deshalb haben wir uns nun entschieden nicht nur auf Photon zu setzen sondern unseren komplett eigenen Nominatim Server aufzusetzen.

Für die Technik Enthusiasten unter euch, hier die Spezifikationen des neuen Rennpferds:

AMD EPYC 7502P 32-Core „Rome“ (Zen2), 128 GB DDR4 ECC, 2 x 1.92 TB NVMe SSD Datacenter Edition

Weitere Zusteller und Länder

Das Team in Dresden und Hanoi bindet parallel weitere Zusteller an. In unserer internen Testumgebung funktioniert schon Post-AT, USPS, TNT, BPost, LaPoste und FedEx. Bei China Post haben wir aktuell noch Probleme, weil wir nicht in der Lage sind einen offiziellen Account zu erhalten. Also wenn jemand hier Erfahrung hat oder fließend Chinesisch kann, wir sind für jede Hilfe dankbar.

Mit den weiteren Zustellern, sind wir gerade auch dabei weitere Länder und Sprachen anzubinden. Dazu mussten wir im Hintergrund einiges ändern, da unsere Prognosen momentan auf der Ortszeit des Servers basieren. Das neue System nimmt die Ortszeit basierend auf der eingegebenen Adresse. Sobald der vorher genannte GeoCoding Server fertig eingerichtet ist, werden wir Stück für Stück die Ausrollung starten.

Über 7.000.000 Sendungen verfolgt, 700 Bäume gepflanzt

Vor ein paar Tagen haben wir die 7 millionste Sendung verfolgt und  dadurch insgesamt 700 Bäume gepflanzt. Die Parcello Crowd ist die Beste.

Full Stack Developer gesucht

Für unseren Berliner Standort suchen wir Verstärkung in Vollzeit, wer Interesse hat findet weitere Informationen hier.

Schreibt uns, was ihr euch für Funktionen in Parcello wünscht und was wir besser machen können!

Comments to: Devlog #2 – Adressen, Corona, App und weitere Zusteller

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.