Post und Pakete werden 2014 teurer

Bereits ein Jahr nach der letzten Preiserhöhung, werden im kommenden Jahr die Briefe und Pakete von Deutsche Post DHL wieder teurer. Na ja, irgendwo kann man es auch nachvollziehen, denn die Erhöhung auf 58 Cent war meiner Meinung nach totaler Murks, da man die Marken nicht mehr gescheit kombinieren konnte.

Dennoch heißt dies für den Endkunden, wieder tiefer in die Tasche greifen zu müssen.

Folgende Anpassungen sind geplant: 

  • – Standardbrief: 58 -> 60 Cent
  • – Einschreiben: 2,05 -> 2,15€
  • – Einschreiben-Einwurf: 1,60 -> 1,80€
  • – Maxibrief (bis 2kg): 16,80 -> 17€
  • – Pakete + Päckchen: +9 Cent

Als Begründung nennt die Deutsche Post DHL die gestiegenen Preise sowie das schwierige Marktumfeld. Also nichts Neues. Ach es ist schon schwer. Meiner Meinung nach ist der Grund eher der Druck der Aktionäre, weiterhin auf „Erfolgskurs“ zu bleiben.

Aktienkurs Deutsche Post DHL

finanzen.net-Chart

Es ist schon komisch, der Service wird gefühlt immer schlechter, aber die Preise steigen an. Sollte es nicht eigentlich andersrum sein? Durch Optimierung Kosten zu senken?

Was meint ihr dazu?

Weitere Informationen: Bild und offizielle DHL Webseite
Bildquelle: Thommy Weiss  / pixelio.de 

14 Responses

  1. Ich könnte wirklich kotzen wenn ich diese fadenscheinigen Argumente höre. Wenn sie einfach sagen würden, „wir sind den Aktionären verpflichtet und müssen deshalb mehr Rendite erwirtschaften“, wäre es ehrlich. Jeder würde zwar meckern aber letztendlich würde man wahrscheinlich für die Ehrlichkeit belohnt. Aber dieser gewisse Mut fehlt den Managern da einfach.

  2. Ich finde das total unmöglich. Nur damit der Aktienkurs weiter steigt. Die Löhne und Gehälter steigen doch auch nicht. Vielleicht sollten die Staatsbetriebe auch mal an die normalen Menschen denken. Da zählt jeder Cent.

  3. Es ist immer ärgerlich, wenn den fadenscheinlichen Argumenten gearbeitetet wird. Es ist einfach mit der Wahrheit zu kommen, auch wenn die Kunden sich darüber ärgern, aber das wäre einfach fair.

  4. Ja das stimmt schon, die Firmen sollten diesbezüglich immer ehrlich sein. Aber das ist halt der Fluch wenn man an die Börse geht, man muss halt auch etwas erbringen für die Aktionäre. Und ja es sollte sich auch mal für die Angestellten lohnen, die haben ja normalerweise nichts davon.

  5. Das war ja clever vorbereitet. Zunächst auf so einen krummen Betrag wie 58 Cent erhöht, nur um dann kurz darauf wieder einen graden Betrag zu erreichen.

    Die anderen Erhöhungen finde ich schon einigermaßen happig. Es nutzen eh immer weniger Leute die Briefpost, mit solchen Maßnahmen werden die sicher auch nicht populärer.

  6. Hallo,

    das ist echt ein Thema, was man nicht mehr hören mag. Einerseits kann man es ja in gewisser Weise verstehen, aber wenn man das Gefühl nicht loswird, dass der Service immer schlechter wird, dann muss man sich mal fragen, was hier nicht stimmt.

    Alles wird teurer, aber nichts bleibt annähernd wie es war…hier läuft also alles in die entgegengesetzte Richtung und ich weiß nicht, wie lange das noch gut gehen kann…

    Es nervt einfach nur noch und irgendwie will man das auch nicht mehr wissen, oder?

  7. Als ich gestern meinen ersten Brief im neuen Jahr verschickt habe, ist es mir wieder aufgefallen mit den neuen Portokosten von 60cent für eine Briefmarke. Finde es ebenfalls unmöglich und bin mal gespannt wie weit das ganze noch gehen wird..

  8. Ich finde die Preise mittlerweile schon sehr übertrieben. Wenn man bedenkt, dass der Gewinn der Post am heutigen Tage mit ca 2 Mrd Euro angegeben wurde. Scheinbar scheint die Nachfrage jedoch da zu sein und gerade beim Paketversand steigt das Geschäft dank Internet stetig.

  9. Nunja ich kann ja verstehen, das die Preise steigen, da überall die Kosten immer höher werden. Jedoch kann ich nicht verstehen das es zwei Preiserhöhungen kurz nacheinander gab und noch weniger verstehe ich es das die erzielten Gewinne nicht an die Mitarbeiter weitergegeben werden. Ich meine die Post ist doch ein Monopol, die sollten doch genug Geld haben!

  10. Es ist genau das Gleiche wie in der Schweiz. Jede Firma hat das Gefühl, sie müsse Jahr für Jahr ihren Umsatz verdoppeln. Diese Gier ist nicht nur ärgerlich für die Kundschaft, sondern auch zerstörerisch für das Unternehmen selbst.

  11. Glenn

    Hallo lieber Gerald,

    mich verwundert gerade etwas: Maxibrief (bis 2kg): 16,80 -> 17€
    Müsstest Du nochmal überarbeiten *zwinker*

    Liebe Grüße,
    Glenn.

Was sagst du dazu?