Deutsche Post DHL erweitert gemeinnütziges Engagement

Bereits seit 2010 engagiert sich das Logistikunternehmen Deutsche Post DHL als Partner im internationalen Netzwerk „Teach For All“, das sich weltweit für bessere und gerechtere Bildungschancen einsetzt. Nun wurde die Partnerschaft auf die Philippinen ausgedehnt, die sich neben Indien, Peru, Chile, Deutschland, Argentinien und Spanien in die Liste der sozialen Projekte einreihen.

Insbesondere das persönliche und freiwillige Engagement der DHL-Mitarbeiter vor Ort macht das Besondere an der Partnerschaft aus, denn diese geht weit über eine finanzielle Unterstützung einzelner Projekten hinaus. Die Mitarbeiter werden nun also auch für die gemeinnützige Organisation „Teach For The Philippines“ tätig, deren Schwerpunkt die Rekrutierung junger Akademiker ist, tätig. Diese sollen für zwei Jahre als Lehrer eingesetzt werden – und das in sozialen Brennpunkten. So kann dem akuten Lehrermangel auf den Philippinen wirksam begegnet und den Schülern umfassende und integrative Bildung angeboten werden.

Frank Appel, der Vorstandsvorsitzende des Logistikunternehmens, sieht die Investition in Bildungs- und Berufschancen im internationalen Rahmen nicht nur eine Investition in die Zukunft, sondern auch einen Teil der unternehmerischen Verantwortung. Im vergangenen Jahr waren rund 800 Mitarbeiter des Unternehmens direkt vor Ort aktiv, indem sie zum Beispiel Seminare, Praktika oder Spendenaktionen gemeinsam mit Lehrern und Schülern in den jeweiligen Ländern absolvierten. Neben dem Schwerpunkt Bildung (Go Teach) untertützt das Unternehmen Deutsche Post DHL auch den Umweltschutz (Go Green) und das Katastrophenmanagement (Go Help).

Quelle & Bild: DHL

6 Responses

  1. Ich finde es gut wenn sich DHL für so etwas engagiert. Bildung ist der Treibstoof der Wirtschaft und wenn man da nicht investiert, wird es irgendwann auf uns zurückfallen. Man sieht das ja in dem verbesserungswürdigen Bildungssystem unseres Staates.

  2. Ich bin auch der Meinung das es gut ist in die Bildung zu investieren. Dazu wäre es gut wenn sich noch weitere Unternehmen für solche Dinge engagieren würden.

  3. Schließe mich meinen beiden Vorrednern an. DHL tut gut daran sich in Sachen Bildung zu engagieren. Gerade Philippinen hat in dieser Hinsicht noch viel Nachholebedarf. Die Erweiterung der Partnerschaft kann man also nicht hoch genug einstufen.

  4. Bildung ist noch immer der einzige Weg, der den Menschen helfen kann nach oben zu gelangen. Aber es ist und bleibt ein schweres Unterfangen wie ich finde.

Was sagst du dazu?