„Tu Gutes und rede darüber“. Machen wir: 353,00 € für drei tolle Organisationen!

Der Buchtitel „Tu Gutes und rede darüber“ stammt von dem Journalisten und Schriftsteller Georg-Volkmar Graf Zedtwitz von Arnim (1925–1993). Als ich im Internet danach gesucht hatte, wurde schnell klar, diese Aussage polarisiert.

Häufig liest man Aussagen wie: „Warum rumposaunen, wenn man gutes tut? Nur damit man von anderen gelobt wird!“

Jedoch liest man auch Aussagen wie diese von Tim: „Wer nur Gutes tut und nicht darüber redet, hat die Möglichkeit, aus der Welt einen besseren Ort zu machen, nur halb genutzt. Denn wer Gutes tut, kann darüber hinaus auch als Vorbild dienen und andere zu ähnlichem Tun ermutigen.“
Ich kann mich der Meinung von Tim nur anschließen. Dazu kommt, dass Ihr erfahren sollt, wofür die im IV. Quartal 2012 gespendeten 353,00 €, verwendet werden.

Da ist das „Projekt PusztaHunde e.V.“. Aktuell werden Spendengelder für Impfungen und Futter der Hunde genutzt. Wir hätten auch die Möglichkeit gehabt, einen der Hunde gezielt zu unterstützen. Doch wie hätten wir uns zwischen Domino, Grafit, Tami, Luna und all den anderen Hunden entscheiden sollen? So kommen die 98,00 € allen Hunden zugute.

Bei der „Tiertafel Deutschland e.V.“ wird das gespendete Geld entweder als Zuschuss zu Tierarztkostenrechnungen oder für Spezialfutter verwendet. Gerade das Spezialfutter, beispielsweise für ältere oder kranke Tiere, wird nicht in den Mengen gespendet, in denen es benötigt wird. 140,00 € konnten wir, dank eurer aktiven Teilnahme auf Parcello, überweisen.

Bei „Feline Senses – Lebensfreude für Katzen mit Ataxie e. V.“ werden die 115,00 € genutzt, um Ataxie Notfällen die Einschläferung zu ersparen. Dafür übernimmt Feline Senses die Arztkosten und die Erstversorgung, bis die Katze nach dem Notfall ein Zuhause gefunden hat.

Gerade in letzter Zeit kam in den Kommentaren im Blog die Frage auf, ob wir das Geld wirklich spenden. Klare Antwort: Ja! Doch manchmal sagt ein Bild mehr als tausend Worte. Hier der Kontoauszug, sowie die Spendenbescheinigungen. Sobald wir die Spendenbescheinigungen von Feline Senses bekommen haben, werden wir es hier nachreichen.
Kontoauszug mit Spenden an Deutsche Tiertafel, Feline Senses und das Projekt Pusztahunde

People reacted to this story.
Show comments Hide comments
Comments to: „Tu Gutes und rede darüber“. Machen wir: 353,00 € für drei tolle Organisationen!
  • März 16, 2013

    Man sollte immer darüber sprechen um anderen als Vorbild zu dienen.

    Reply
  • März 17, 2013

    Eine schöne Sache, solche Spendenaktionen, finde ich. Gerade die ganz kleinen Institutionen gehen da meist leer aus, weil sie nicht so groß auftreten können wie die professionellen. Macht bitte weiter so.

    Reply
  • März 23, 2013

    Ich finde es schön, wenn man etwas abgibt um anderen zu helfen. Und ich stimme Ben zu. Kleine Institutionen werden oft nur sehr schlecht gefördert.

    Reply
  • März 27, 2013

    Ich finde diese Aktion klasse. Macht einfach weiter so. Ob man drüber redet oder nicht ist letztendlich egal. Hauptsache es wird überhaupt geholfen.

    Reply
  • April 29, 2013

    ich finde solche aktionen auch sehr wichtig. wenn es meine situation erlaubt, spende ich da auch immer ein paar euro!

    Reply
  • Mai 25, 2013

    Auch und wahrscheinlich besonders kleine Aktionen tragen einen großen Teil zum Ganzen bei.
    Gute Sache finde ich!

    Reply
  • Juli 3, 2013

    Das scheint ein Aufruf für alle zu sein, hinter dem der Aspekt steckt „ich tue was gutes, habe Du ein schlechtes Gewissen, wenn Du nichts tust“.

    Reply
  • August 11, 2013

    Respekt!
    Mach weiter so, wenn jeder so eingestellt wäre wie Du… dann wäre die Welt ein Stückchen besser. Ich finde man sollte da auf jeden fall drüber sprechen, nur so verändert sich etwas!
    lg Yolo

    Reply
  • August 14, 2013

    Ich muss sagen, dass mir die beiden Kombinationen auf dieser Webseite sehr gut gefallen. Die Informationen zur Zustellung sind ja schon mal klasse. Wenn ich dann jedoch noch den Spendenbetrag sehe, dann macht die Webseite doppelt Spaß und ist mehr als unterstützenswert.

    Reply
  • August 26, 2013

    Ein sehr spannendes Thema. Und ich muss sagen, bei kleineren Unternehmen oder Startups funktioniert diese Strategie sicher sehr gut.
    Andere hingegen müssen damit sicher aufpassen. Würde jetzt zum Beispiel ein Unternehmen wie BP oder so mit Charity „angeben“, sehen es sicher viele anders. Dann sieht es schnell billig aus. Man will das Image aufbessern, ändert aber nichts daran, wie man arbeitet und so.

    Reply
Write a response

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.