"Tiertafel Deutschland e. V." stellt sich vor

Egal, ob als Spielkamerad für Kinder, Familientherapeut oder wertvoller Partner für alle allein lebenden Menschen. Die Liebe zu diesen Tieren ist ein wertvolles Gut. Allerdings besteht das Leben nicht nur aus Sonnentagen. Ob finanzielle Probleme, Krankheiten, eine teure Operation für sein Tier – es gibt immer wieder Menschen, die ihren geliebten Tieren durch eine Notlage nicht mehr die nötige Versorgung bieten können.

Die Tiertafel Deutschland e. V. (www.tiertafel.de) wurde 2006 in Rathenow gegründet, um Mitbürgern mit Haustieren zu helfen, die finanziell oder körperlich, nicht in der Lage sind, ihre Haustiere gesund und artgerecht zu ernähren. Ziel ist auch, mittels kompetenter Beratung durch die Tiertafel und durch befreundete Vereine einer schlechten, nicht artgerechten Haltung vorzubeugen.
Aus befreundeten Vereinen ist Fachpersonal immer wieder vor Ort, um die oft aus Unwissenheit nicht artgerechte Haltung, wie z. B. Einzelhaltung, zu kleine Käfighaltung oder Ähnliches mit den Haltern zu besprechen und gegebenenfalls zu verbessern.

Der Verein arbeitet u. a. auch mit Tierphysiotherapeuten, Tierheilpraktikern und ausgebildeten Hundetrainern zusammen, die vor Ort Hilfestellung geben können und direkt auf das Tier und seinen Menschen eingehen können.

Mit den Eröffnungen der Ausgabestellen in Kiel und in Braunschweig in 2011 gibt es in ganz Deutschland 23 Tiertafel-Ausgabestellen. Alle AusgabestellenleiterInnen und der Vorstand der Tiertafel Deutschland e. V. arbeiten ehrenamtlich.

Die Tiertafel Deutschland e. V. unterstützt aber nicht nur bedürftige Tierhalter, sondern hat sich auf der „Grauen“ angenommen. Die “Grauen” nicht nur bei uns Menschen, sondern auch bei Tieren. Tiere, die aufgrund der guten tierärztlichen Versorgung inzwischen immer älter werden.
Bei der Grauen Tiertafel (graue.tiertafel.de) geht es um alte Menschen und ihre ebenfalls alten Tiere.
Für ältere Menschen und ihre meist älteren Tiere ist die Angst, dass einer von beiden geht, allgegenwärtig.

Geht der Mensch zuerst, überwiegt die Sorge um den Verbleib des zurückbleibenden tierischen Freundes. Es ist kaum zu ertragen, dass der geliebte Vierbeiner möglicherweise seine letzten Jahre in einem Tierheim fristen muss. Denn die Vermittlungschancen für alte Tiere sind eher gering in Tierheimen. Und auf Gnadenhöfen ist es sehr schwer, einen Platz zu finden.

Wenn jedoch das Tier zuerst geht, bleibt meist ein einsamer völlig perspektivloser, älterer Mensch zurück. Für ältere Menschen ab 70 Jahren ist es fast unmöglich, aus einem Tierheim einen neuen Vierbeiner zu bekommen. Die Tierheime haben Altersgrenze für neue Tierhalter, die je nach Tierheim, zwischen 65 und 70 Jahren liegen. Für Welpen oder Kitten vom Züchter fehlen den älteren Menschen die Kraft und manchmal auch die körperliche Gesundheit. Was sie wieder brauchen, ist ein älteres Tier, das gerne mit ihnen auf dem Sofa sitzt, nicht mehr ganz so viel Auslauf braucht und keine wilden Fang- und Wurfspiele mehr benötigt, um glücklich zu sein. Ein ruhiges Zusammenleben für Mensch und Tier sollte die Grundlage im Alter sein.

Die Graue Tiertafel macht es sich zur Aufgabe, diese älteren Menschen und die grauen Schnauzen zusammenzubringen. Neue Partnerschaften für die letzten Meter des Lebens. Niemand sollte alleine bleiben, nur weil er alt ist.

Die Tiertafel Deutschland e. V. betreut die neuen “grauen” Mensch-Tier-Paare und steht mit Rat zur Seite.
Sollte der tierische Teil des “grauen” Mensch-Tier-Paares versterben, übernimmt die Tiertafel Deutschland e. V. die Verantwortung für die Beerdigung des Tieres und hilft dem “grauen” Halter dabei ein neues “graues” Tier zu finden.
Stirbt der Mensch, übernimmt die Tiertafel Deutschland e. V. das “graue” Tier und wird erneut versuchen, ein neues Zuhause für das Tier zu finden.
Die Tiertafel Deutschland e. V. und unsere Ausgabestellen werden unterstützt von prominenten „Paten der Tiertafel“.

Unsere Paten: Frau Claire Fisher, Patin der Tiertafel Deutschland e. V.
Unsere Landespaten: Frau Annette Rinn, Unternehmerin und 1. Vorsitzende der FDP im Römer in Frankfurt, Landespatin für Hessen, Herr Mirco Dragowski, FDP, Regionalpate für Berlin und Land Brandenburg und Frau Undine Kurth, Bündnis 90/Die Grünen, Landespatin für Sachsen-Anhalt.
Als Stadtpaten unterstützen uns: Frau Dr. Claudia Ludwig, Moderatorin von „Tiere suchen ein Zuhause“, Stadtpatin für Frankfurt a. M., Herr Christian Köhler, Geschäftsführer und Gründer der Hunde-Community Stadthunde.com, Stadtpate für Hamburg, Sir Henry, Mops und Buchautor, Stadtpate für München, Frau Diana Eichhorn, Moderatorin der Fernsehsendung „hundkatzemaus“ bei VOX, Stadtpatin für Düsseldorf, Frau Angie Herzog, Diplom Journalistin und TV-Moderatorin, Stadtpatin für Düsseldorf, Frau Maria Pfordt, Bürgermeisterin Bergheim, Frau Simone Sombecki, TV-Moderatorin und Schauspielerin, Stadtpatin für Bergheim, Familie Schmid, Stadtpaten für Chiemgau, Frau Melanie Frehse, Inneneinrichterin und TV-Moderatorin, Stadtpatin für Berlin, Frau Katharina Nicolaisen, Moderatorin bei Deutschlands erstem Privatsender Radio Schleswig-Holstein, Stadtpatin für Kiel und Frau Gaby Baginsky, Sängerin, Stadtpatin für Grafschaft Bentheim.
Unsere Medienpaten: Stadthunde.com, eine Hunde-Community, Hunde-Forum und Magazin in einem, Bayernwelle SüdOst, das reichweitenstärkste Radio und strahlt sein Programm vom Chiemsee bis zum Königssee und GASSI-TV, erster Web-TV Sender im Haustierbereich.
Zu den Großsponsoren der Tiertafel Deutschland e. V. gehören u. a. Almo Nature, Futterhaus, Animonda, Pets Premium. Aber auch viele private Spender unterstützen die Tiertafel Deutschland e. V. mit Geld-, Sach- und Futterspenden.

Unterstützt wird die Tiertafel Deutschland e. V. auch vom IFAW (Internationaler Tierschutz-Fonds). Durch die Unterstützung des IFAW war es der Tiertafel Deutschland e. V. in 2008 möglich, das Tiertafel-Mobil zu erwerben. Mithilfe des Tiertafel-Mobils können Futterspenden mit weniger Kosten vom Zentrallager in Rathenow an die Ausgabestellen verteilt werden.
Unterstütze jetzt die Tiertafel Deutschland e. V. indem du einen Lieferzeitpunkt meldest!
Wie findet Ihr die Arbeit der Tiertafel? Hinterlasse einen Kommentar!

People reacted to this story.
Show comments Hide comments
Comments to: "Tiertafel Deutschland e. V." stellt sich vor
  • März 23, 2012

    Ich finde es eine wirklich tolle Sache was diese Menschen auf die Beine gestellt haben und ich finde die Tiertafel im Vergleich genauso wichtig wie die „echte“ Tafel. Schließlich haben wir Menschen den Tieren ihr natürliches Verhalten abtrainiert und Exemplare erschaffen die sich nicht selbst versorgen können. Da müssen wir auch für deren Versorgung aufkommen.
    Tolle Sache für arme Tierhalter und insbesondere natürlich für die Tiere selbst. Ich freue mich das es Menschen gibt die etwas gegen das Leid auf der Welt unternehmen. Ihr seit die größten!

    Reply
  • März 28, 2012

    Das ist eine phänomenale Organisation. Ich bin in der glücklichen Lage, dass meine Eltern beide sehr gute Berufe ausüben und unser Hund muss sich keine Gedanken machen, aber für ärmere Menschen beziehungsweise ihre Tiere finde ich es klasse. Weiter so und Respekt an die Helfer.

    Reply
  • April 1, 2012

    Schöne Aktion und danke, dass ihr diese hier vorstellt. Gemeinnützige Arbeit ist etwas ganz wunderbares. Auch ich unterstütze unseren Tierverein in unserer Stadt tatkräftig. Nicht nur finanziell, sondern auch mit meiner Arbeit als Person.
    Gruß

    Reply
  • April 2, 2012

    Eine wunderbare Organisation. Habe vor paar Tagen im TV einen Artikel über eine ähnliche Organisation in einer anderen Stadt gesehen. Finde es klasse, dass es Menschen gibt die ihre Freizeit für einen so guten Zweck opfern und das ohne dafür bezahlt zu werden.

    Reply
  • April 3, 2012

    Ach, ist das alles traurig.
    Es soll sogar Menschen geben, die sich nach dem Tod des Menschen-Partners einsam fühlen.
    Immer wieder stelle ich fest, dass in unserer Gesellschaft wohlgemerkt „Haus“-Tiere die Ersatzfunktion für menschliche Partner übernehmen – bedenklich und WIRKLICH traurig.

    Reply
  • April 14, 2012

    Da muss ich dir vollkommen recht geben S.R. Ich für meinen Teil habe übrigens nun gespendet. Werde diesen Link mal weiter schicken an Freunde. Dann kommen da noch mehr Spenden zusammen. Auch armen Tieren muss geholfen werden!!!

    Reply
  • April 15, 2012

    Ich finde es immer wieder beeindruckend, was Leute auf die Beine stellen. Alle wichtigen Organisationen sind als Privatinitiative entstanden: Rotes Kreuz, Amnesty International, Die Tafel.
    Es beschämt einen, dass man sich selber so wenig engagiert!!! Danke an die Tiertafel-Helfer.

    Reply
  • April 16, 2012

    Da muss ich dir komplett recht geben Ralf. Ohne private Menschen würde das auch gar nicht gehen. Finde es toll, dass in Zeiten von Zeitarbeit und Leistungsdruck auch noch Menschen ohne finanzielle Entlohnung großes leisten. Nur schade, dass man sich manchmal dabei ertappen tut, wie man selber zu wenig macht.

    Reply
  • April 17, 2012

    Das treibt einem ja fast schon die Tränen in die Augen! Eine Super Sache! Ich hoffe es werden noch viele diesem Beispiel folgen. 🙂

    Reply
  • April 22, 2012

    Wenn es dem Tier gut geht, dann geht es auch seinen Besitzer gut – normalerweise jedenfalls. Denn was gibt es schöneres als ein glückliches Tier als Freund zu haben?

    Reply
  • April 26, 2012

    Vielen Dank, für die Vorstellung. Eine klasse Organisation wie ich finde. Wäre toll, wenn es die bald in allen deutschen Städten geben würde. Ich für meinen Teil werde bestimmt mal spenden und werde auch Freunde und Bekannte aufmerksam machen. Hier kann man mal etwas richtig gutes tun!!!

    Reply
Write a response

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.